• Nils Robertsson

ABC-Klassifikation — was ist das und wozu wird es verwendet?


Die meisten Unternehmen, die im Vertrieb oder in der Produktion tätig sind, kennen wahrscheinlich die ABC-Klassifizierung oder haben zumindest schon einmal davon gehört. Aber was ist das eigentlich genau und warum sollte man seinen Bestand ABC-klassifizieren?


Einfach zusammengefasst beinhaltet die ABC-Klassifizierung die Organisation des eigenen Bestandes. Man kategorisiert die Artikel im Lager, um es überschaubarer zu gestalten. Die Kategorisierung basiert darauf, für wie „wichtig“ man das betreffende Produkt oder die Ware hält. Dieser „Wichtigkeitsparameter“ kann sich je nach Unternehmen unterscheiden, in der Praxis ist es aber so, dass das Bestandsmanagement auf dem Verkaufsvolumen basiert. Die Artikel werden dann wie folgt unterteilt: A (20% des Verkaufsvolumens), B (30%) und C (50%). Das Modell kann mit verschiedenen Prozentsätzen verwendet werden, aber es ist üblich, dass man die im Beispiel genannten Zahlen verwendet.


Es gibt keinen Grund dafür, die Artikel in nur drei Kategorien einzuteilen. Eine Faustregel besagt jedoch, nicht mehr Kategorien zu verwenden, als man einigermaßen leicht unterscheiden kann.

Grenzen Sie die Klassifizierung mit einer Matrix schärfer ab

Um eine noch besser funktionierende Artikelklassifizierung zu erhalten, kann man mehrere Aspekte kombinieren. Man könnte zum Beispiel das Verkaufsvolumens mit dem Rohstoffwert kombinieren. Daraus entsteht eine Matrix, die der Bestandsübersicht eine weitere Dimension hinzufügt und die Effizienz der Bestandsverwaltung erhöhen kann. Andere Aspekte können den Deckungsbeitrag oder die Häufigkeit betreffen.


Basierend auf dem Verkaufsvolumen – das ja widerspiegelt, welche Waren für die Kunden am wichtigsten sind – und dem Warenwert bestimmt man dann das ein angemessenes Service-Level und eine angemessene Lagerverfügbarkeit, die später als Basis der Berechnung eines optimalen Lagerbestands für jeden einzelnen Artikel dienen.

Anwendungsbereiche der ABC-Klassifizierung

Es gibt viele Gründe, für die Verwendung der ABC-Klassifizierung. Der vielleicht häufigste Grund, warum ein Unternehmen eine ABC-Klassifizierung einführen, besteht darin, ein effizienteres und gerechteres Auftragsmanagement sowie eine gut funktionierende Bestandsplanung zu erlangen. Ein weiterer Grund ist eher praktischer Natur, nämlich die Schaffung eines leicht zu managenden Lagers. Die am häufigsten ausgewählten Artikel sollten sich natürlich in den am leichtesten zugänglichen Teilen des Lagers befinden.


Schließlich ist Zeit Geld, und je besser Ihre Kontrolle über Ihr Lager ist, desto besser wird das Ergebnis.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen