Image by Fakurian Design
Uns kennen lernen
Rajani.jpg

Rajani Lekkala
– Software Developer

Image by Adi Goldstein

"Es macht Spaß, weil ich gleichzeitig lerne und mich entwickle."

Was haben Sie gemacht, bevor Sie zu Promosoft kamen?

Ich habe meinen Master of Computer Applications (MCA) im Jahr 2009 abgeschlossen und anschließend 4 Jahre lang als .NET-Entwickler in meinem Heimatland Indien gearbeitet. Nachdem ich nach Schweden gekommen war, hatte ich eine lange Pause mit Ehe und Familienleben, bevor ich 2019 an der IT-Högskolan anfing, um mich im Bereich Softwareentwicklung und Prüfung weiterzubilden. Ich habe ein Praktika als .Net-Entwicklerin bei Malm Inc. und anschließend bei Volvo Cars absolviert, wo ich die ausgezeichnete Gelegenheit hatte, ein Projekt von Grund auf zu entwickeln. Nach einem weiteren Praktikum bekam ich dann ein Jobangebot von Promosoft.

Was hat Sie dazu bewogen, bei Promosoft einzusteigen?

Als ich mich nach meiner Ausbildung und den Praktika um einen Arbeitsplatz bemühte, ging ich zu einer ganzen Reihe von Vorstellungsgesprächen. Als ich Promosoft besuchte, wollte ich mehr über ihre Arbeit und ihre Lösungen für das Bestands- und Beschaffungsmanagement erfahren. Ich sah die spannende Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen zu arbeiten, in denen ich sowohl mein Wissen erweitern als auch meine Fähigkeiten verbessern konnte.

Was machen Sie als Software Developer, und was finden Sie an Ihrem Job interessant?

Ich entwickle und teste die Anwendung auf Basis der gestellten Anforderungen und arbeite sowohl in der Front-End- als auch Back-End-Entwicklung. Eine Sache, die mir wirklich Spaß macht, ist, mich vielen Herausforderungen zu stellen, da ich in verschiedenen Bereichen arbeite. Dass meine Kollegen sehr freundlich und hilfsbereit sind, gibt mir positive Energie und Motivation, so bin ich aktiv und ergreife die Initiative.

Wie sieht Ihr Arbeitstag aus?

Zunächst schaue ich mir unser Projektmanagement-Tool JIRA an, und nehme dann am täglichen Meeting teil, um unsere Arbeit auf den neuesten Stand zu bringen. Dann wähle ich die Aufgaben nach Priorität aus und beginne mit ihrer Bearbeitung. Ich gehe die Anforderungen durch und bespreche sie mit meinen Kollegen, wenn ich mir bei etwas nicht ganz sicher bin. Wenn sie Hilfe bei ihrer Arbeit brauchen, helfe ich ihnen auch.

Was sind die größten Herausforderungen?

Im Moment entwickle ich eine Anwendung mit Kendo, einem für mich neuen Tool. Es macht Spaß, weil ich dabei gleichzeitig lerne und mich weiterentwickle. Bei meiner Arbeit versuche ich, Best Practice anzuwenden, was ebenfalls eine große und spannende Herausforderung ist. Ich war außerdem an der Entwicklung der SOLO-Webanwendung beteiligt. Es ist ein sehr interessantes Projekt mit Bestandskontrolle, Prognosen und Integration. Für mich war es eine Herausforderung, da mir die Entwicklung dieser Art von Anwendungen noch neu ist.

Was ist Ihrer Meinung nach das Beste bei Promosoft?

Dass ich viele interessante Dinge entdeckt habe, die ich bisher gar nicht kannte. Um zwei Beispiele zu nennen: Inventory Control Management und die SOLO-Anwendung. Das Unternehmen bietet uns auch großartige Möglichkeiten, unsere Fähigkeiten zu entwickeln, und unterstützt wirklich dabei, mehr über Bereiche zu lernen, die uns interessieren.

Warum sollte man Ihrer Meinung nach bei Promosoft arbeiten?

Hier bekommt man eine echte Chance, in verschiedenen Bereichen wie Front-End und Back-End, Integrationsentwicklung und Prüfung zu arbeiten. Es ist ein gutes Umfeld für Menschen, die auf breiter Basis arbeiten wollen, um ihre Kompetenzen zu verbessern.